Weltjugendtag - Rückblick auf Krakau

Willkommen! Das Erzbischöfliche Jugendamt München und Freising berichtet hier was in Krakau los war und was die Teilnehmenden der WJT-Fahrt erlebten!

Best of Weltjugendtag - "Des is richtig cool, do lernst Leut aus da ganzn Welt kenna!" - Bericht St. Michaelsbund


"Unsere schönsten Erlebnisse" - Stimmen unserer Teilnehmenden aus Bus 1, 2 und 3

1. August - Rückfahrt

Polnische Gastfreundschaft, Jugendliche aus der ganzen Welt begegnen, gemeinsam Glauben, Freunde finden, Papst Franziskus erleben ... voller inspirierender Erlebnisse sind wir wieder zurück und werden den Weltjugendtag gerne mit euch allen teilen - wenn wir ausgeschlafen sind.

1. August - Andacht - Abschied - Segen

Bei unserer Abschlussandacht in Skała gab es als Dankeschön einen Korbiniansbär für die Pfarrei und einen Reisesegen von dem Gasteltern für uns Pilger. Auf Wiedersehen Skała! Vielen Dank für die Gastfreundschaft!

Von den Kompaktfahrern gab's ein Abschied(sständchen) in Gaj!

Auf geht's in die Heimat!
Danke für alles!

31. Juli - Wir sehen uns zum WJT 2019 in PANAMA!

31. Juli Abschlussgottesdienst

Ansprache von Papst Franziskus:

"Gott glaubt mehr an uns, als wir selbst an uns glauben. Er ist unser größter Fan!...
Schämt euch nicht ihm eure Schuld zu bringen. Jesus ist wirklich barmherzig...

Habt keine Furcht! Auch wenn ihr als Träumer belächelt werdet, wenn ihr an eine Welt ohne Grenzen und in Frieden glaubt, wie wir das heute hier so wunderbar sehen können. Lasst euch nicht entmutigen. Ihr seid ein Segen für die Menschheitsfamilie!

Heute muss ich bei dir zu Gast sein. Öffnet eure Herzen und lässt Jesus ein. Er will bei euch sein im Studium, bei deinen Freunden, in deinem Alltag.

Erinnern wir uns jetzt in Stille an die Begegnungen dieser Tage und danken wir Jesus."

31. Juli - Guten Morgen Welt!

Um 6:20 Uhr wurde geweckt, damit alle frühstücken, sich fertig machen und die Zelte und Schlafplätze abbauen können bis zum Gottesdienst. Seit der Laudes begleitet uns auch ein vielfältiges Musikprogramm.

In Erwartung des Abschluss Gottesdienstes!

30. Juli - Abend auf dem Campus Misericordiae

Abendessen und Gute-Nacht-Geschichte von Pawel.

30. Juli - Vigil mit Papst Franziskus: "Hinterlasst Spuren in der Welt"

"Unsere Antwort auf den Terror in der Welt ist Brüderlichkeit" fordert Papst Franziskus die Jugendlichen aus der ganzen Welt auf. Zum Zeichen der Verbundenheit lädt der Papst alle ein, sich die Hände zu reichen und daran mit einer kurzen Stille zu gedenken.

"Ich frage euch: Wollt ihr aufgeweckte Jugendliche sein?", wendet sich der Papst direkt an die Jugendlichen. Und er will wirklich eine Antwort hören, die ihm die Jugendlichen aus der ganzen Welt lautstark geben.

Papst Franziskus sagte in seiner Ansprache weiter:
"Unsere Zeit hat keine Couchpotatos nötig. Nehmt eure Fußballschuhe. Wir brauchen keine Spieler auf der Ersatzbank, wir brauchen Stammspieler. Gott wird dich fragen, ja oder nein. Was wirst du antworten?

Wir haben es heute nötig zu lernen: Es ist einfacher Brücken zu bauen als Mauern hoch zu ziehen. Steht jetzt auf und drückt euch die Hände und baut eine erste Brücke."

"Hinterlasst Spuren in der Welt."

 

 

30. Juli - Auf zum Campus Misericordiae - Ready for Takeoff!

Wir sind nicht die einzigen, die heute mit dem Papst campen wollen!

Anreise mit Bus, im Stau, zu Fuß ....endlich angekommen.

29. Juli abends - in Krakau wird gefeiert!

Nach dem Kreuzweg wurde in Krakau noch ordentlich gefeiert!

29. Juli - Kreuzweg mit Papst Franziskus

Beeindruckende Schauspielszenen, Akrobatik, Sandmalerei, Videoanimationen und der Weg des Weltjugendtagskreuzes durch die Jugendlichen stellten mit konkreten Beispielen der Werke der Barmherzigkeit einen aktuellen Bezug zum Leben Jugendlicher heute her.

Die stille Feier endet mit einer kurzen Ansprache und dem Segen von Papst Franziskus.

29. Juli - Papst Franziskus besucht Auschwitz

Bild: dpa 29.7.2016

Schweigen und stilles Gebet

Bericht zum Besuch veröffentlicht auf katholisch.de HIER

28. Juli - abends nach dem Papst Welcome

Wo wir sind ist die Party! Nach dem offiziellen Programm feiern wir einfach weiter bis zum Bus.

Zum Abschluss: "Gute Nacht Geschichte" mit den Gedanken des Tages im Bus. Zwar nicht am Papstfenster, dafür mit Pawel und Applaus!

28. Juli - Papst Franziskus: "Die Barmherzigkeit hat immer ein jugendliches Gesicht"

Papst Franziskus:

"Es ist ein Geschenk des Himmels euch zu sehen...die Kirche möchte von euch lernen..."
"Jesus Christus ist der, der uns antreibt groß zu träumen."
"Die Barmherzigkeit hat immer ein jugendliches Gesicht"

28. Juli - Welcome Papst - Unsere Theresa trägt die Deutschlandfahne

Papst Franziskus kommt mit der Trambahn, wir sind schon da und der Himmel schickt "Weihwasser". Wir sind reichlich gesegnet!

Jugendliche aus der ganzen Welt werden auf der Blonia-Wiese die Nationen mit ihrer Fahne vorstellen. Für Deutschland ist "unsere" Theresa (mit Dirndl) mitten drin!

28. Juli - Katechese mit Schweizer Jugendbischof

Heute in Gaj bei den Kompaktfahrern: Katechese inklusive musikalischer Einlage mit dem Schweizer Jugendbischof Marian Eleganti.

27. Juli - zuerst Pilgerweg, dann Pilgervesper

Wir gehen den Pilgerweg beim Sanktuarium Johannes Paul II. und der Göttlichen Barmherzigkeit.
Danach Deutsche Pilgervesper mit Jugendbischof Wiesemann!

27. Juli - Katechese 2

Heute morgen waren wir bei der englischen Katechese mit Bischof Peter aus Australien. Nachdem das Entertainment-Team zu spät war, hat unsere Gruppe das spontan übernommen.

27. Juli - Katechese 1

Das Herz weiten - barmherzig sein!
Bus 2 und 3 bei der Katechese mit Erzbischof Schick aus Bamberg

26. Juli - Eröffnungsgottesdienst auf der Blonia-Wiese

Der Weltjugendtag 2016 ist ERÖFFNET! Was für ein Erlebnis: Ein Wunderbarer Eröffnungsgottesdienst mit einem anschließendem Weg in die Innenstadt umringt von tausenden Fahnen, feiernden und singenden Menschen.

26. Juli - Treffen der Busgruppen - Stadttour mit Pater Pawel

Endlich ist München & Freising zusammen in Krakau unterwegs!

Treffen der Busgruppen auf dem Marktplatz. Pawel stellt uns die besten Orte von Krakau vor: Marktplatz mit Marienkirche, Papstfenster am Erzbischöflichen Palast und die Wawel-Burg mit dem Drachen.

26. Juli - Hallo Krakau, wir sind da!

25. Juli - Ankunft Bus 1 in Skała

Ab heute sind die WJT-Pilger aus Bus 1 in Skała bei vielen netten Familen untergebracht. Morgen geht's dann das erste Mal direkt nach Krakau!

25. Juli - Start für unsere Busse 2 und 3 - unterwegs - Ankunft in Krakau

Morgens Abfahrt im Münchner Osten! Los geht die Kompaktfahrt.

Nach einem längeren Aufenthalt an der polnischen Grenze sind auch Bus 2 & 3 in Krakau angekommen. Wir freuen uns schon zusammen mit allen Pilgern aus München & Freising die Stadt zu erleben.

25. Juli - Abschied von unseren Freunden in Jastrzebie

Tränenreicher Abschied aus Jastrzebie.

"Am liebsten hätten wir unsere Gastgeber mit in den Bus nach Krakau genommen, so sehr sind Sie uns ans Herz gewachsen. Man spürt richtig, dass es eine besondere Woche für uns und unsere polnischen Gastgeber war", beschreibt Marco (23) seine Gefühle bei der Abreise.

24. Juli abends - Musical "Franziskus"

Heute sind wir beim Musical "Franziskus" in der Event Arena.

24.7. "Marsch für Leben und Familie"

"Marsch für Leben und Familie" - Samba-Party durch Jastrzebie und wir mitten drin!

24. Juli - Morgens Gottesdienst + Geschenke + Auftanz

Gottesdienst in unserer Gastpfarrei, Überreichung der Kobinianslegende und unseres Kuschelbären als Gastgeschenk. Anschließend bedankten wir uns mit einem "Auftanz". 

23. Juli - Samstags großes Diözesanfest in Kattowitz

Über 50.000 Pilger trafen sich dort! Gottesdienst - Mittagessen auf dem Festivalgelände (dem Flugplatz) und dann abwechslungsreiches Festivalprogramm für alle.

23. Juli - Diözesaner Begegnungstag in Kattowitz

Anreise - Unterwegs mit Pilgern aus aller Welt zur Wallfahrtskirche Maria von Piekarny - Gottesdienst

23. Juli - Gebet für die Toten und Verletzten des Amoklaufs in München

Gemeinsam mit unseren polnischen Gastgebern haben wir für die Toten und Verletzten des Amoklaufs in München und ihre Familien und Freunde gebetet.

Mit unseren Gedanken sind wir bei unseren Lieben zu Hause.

Mit unserer Teilnahme am Weltjugendtag wollen wir Licht in die dunklen Momente der Welt bringen und ein Zeichen setzen für Frieden und Versöhnung auf der ganzen Welt. 

22. Juli abends - Gedenkminute beim Pilgerfest in Jastrzebie

München ist überall!

Gedenkminute und Gebet für die Betroffenen und die Familien der Münchner Pilger beim Pilgerfest in Jastrzebie. 

22. Juli Ausflug nach Szczyrk und Wisla, dann Entspannung im Schwimmbad

21. Juli Gottesdienst und Besuch im Heimatmuseum

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst stand heute eine Stadttour mit Besuch des Heimatmuseums auf dem Programm. 

20. Juli - Anreise nach Jastrzebie

Nach einigen Stunden Busfahrt ist unser WJT-Bus 1 gut in Jastrzebie in der Diözese Kattowitz angekommen. Unsere Gastgeber begrüßten uns und hießen uns herzlich Willkommen!


SELIG DIE BARMHERZIGEN - Offizielle deutsche Hymne WJT2016