Konzertlesung von Buen Vivir

Neue Töne aus Lateinamerika mit Alberto Acosta und Grupo Sal

30. April, um 19.00 Uhr in der Kreuzkirche München-Schwabing
Hiltenspergerstraße 55

Flyer hier
Plakat hier
Pressemeldung hier

 

Alberto Acosta und Grupo Sal

AK Amistad

Im Herbst 2010 hat die BDKJ-Diözesanversammlung beschlossen, die Partnerschaft mit der ecuadorianischen Jugendorganisation PJN (Pastoral Juvenil Nacional) weiter zu vertiefen und hat dafür den AK Amistad (Arbeitskreis Freundschaft) ins Leben gerufen.

Der AK Amistad ist für die Aufrechterhaltung der bisherigen Partnerschaftsarbeit und deren Weiterentwicklung zuständig. Er soll ein Bewusstsein schaffen für die Partnerschaft mit Ecuador in der kirchlichen Jugendarbeit der gesamten Erzdiözese und stellt mit seinen engagierten jungen Leuten eine breitere personelle Basis für die Partnerschaftsarbeit. Mit seiner Arbeit wird die internationale Jugendarbeit als ein Themenfeld im BDKJ-Diözesanverband verankert.

Er befasst sich mit jugendspezifischen Themen und Aktionen zur Ecuador-Partnerschaft, vernetzt mit den Mitglieds- und Kreisverbanden, ist anden AK Ecuador des Diozesanrates und ans Referat Weltkirche angebunden. Außerdem unterstützt er die zurückgekehrten Freiwilligen, die in Ecuador ein Jahr des Int. Freiwilligendienstes „weltwärts“ absolviert haben,  sich mit ihren Erfahrungen in die internationale Arbeit in den Verbänden einzubringen und so für nachhaltiges Engagement zu sorgen. Er plant zukünftige Projekte und Fahrten (z.B. 50-jahriges Jubilaum der diöz. Partnerschaft im Jahr 2012) und führt diese durch. Er hält Kontakt mit den Partnern in Ecuador (Pastoral Juvenil National, Alexander Sitter (Partnerschaftsbeauftragter) und der neu gegründeten Comisión Amistad in Ecuador. Außerdem wird er die ecuadorianischen Jugendlichen, die ein Freiwilliges Jahr in Deutschland machen werden (sog. „Reverse-Programm“), mit betreuen.