Christliche ArbeiterInnen Jugend

"Jeder junge Arbeiter und jede junge Arbeiterin sind mehr wert als alles Gold der Erde."

Geschichte

Die CAJ wurde 1925 von dem Priester Joseph Cardijn in Brüssel gegründet. Anliegen Cardijns war es, den jungen Arbeiterinnen und Arbeitern ihre Würde bewusst zu machen und sie durch Aktionen und Seminare zu bilden. Sie sollten so ihre Verantwortung für sich und die Gesellschaft wahrnehmen können. Dabei war und ist die Methode der CAJ das Vorgehen nach „Sehen – Urteilen – Handeln“. Innerhalb von 40 Jahren verbreitete sich die CAJ in über 100 Ländern. In Deutschland wurde sie 1947 gegründet. 1965 wurde Cardijn zum Kardinal ernannt und starb 1967 in Löwen.

Selbstverständnis und Ziele

Die CAJ möchte Arbeiterjugendliche unterstützen, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten. Sie ermutigt sie, ausgehend von der eigenen Lebenssituation für ihre Interessen einzutreten und durch gemeinsame Aktionen etwas zu verändern: in der Schule, am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, in Kirche und Gesellschaft.

Zielgruppe

Haupt-, Berufs- und FörderschülerInnen; Arbeitssuchende, Azubis und junge ArbeitnehmerInnen.

Struktur

Ortsebene (Treffpunkte sind Gruppen und vermehrt Cliquen und offene Treffs), Diözesan-, Landes-, Bundes-, Europa- und Weltebene.

Diözesanvorstand

Tini Schaumburg, Florian Stadler, Sebastian Petry

KorbiniansHaus der Kirchlichen Jugendarbeit

Preysingstraße 93

81667 München

Fon 0 89 / 4 80 92 - 2247

Fax 0 89/  4 80 92 - 2209

 

Email an den Vorstand

caj-muc@web.de

Diözesanstelle

Diözesansekretär: Sebastian Petry

KorbiniansHaus der Kirchlichen Jugendarbeit

Preysingstraße 93

81667 München

 

Fon 0 89 / 4 80 92 - 2246

Fax 0 89/  4 80 92 - 2209

 

Link zur CAJ München und Freising

Link zur CAJ Bayern

Link zur CAJ Bundesebene