KISKO - Konflikte in Schulklassen kommunikativ lösen

Konflikte gehören zum Leben

Auch in der Schule – so gibt es zwischen den einzelnen Akteuren immer wieder Auseinandersetzungen, die den Schulalltag belasten. Oft mangelt es an Zeit, um Ideen für ein versöhnliches Miteinander zu entwickeln. Genau hier setzten die KISKO Trainer_innen an.

Unser Ziel:

Die (Wieder-)Herstellung einer wertschätzenden, wohlwollenden Haltung zwischen den Konfliktparteien sowie eine ressourcenfördernde Kommunikation und Konsensorientierung unter allen Beteiligten.

Unsere Arbeitsweise:

Im Seminar entsteht unter der Leitung der Trainer_innen ein geschützter Rahmen, in dem die Klasse für sich Lösungen sucht für ein besseres Miteinander im Schulalltag.

Je nach Ausgangssituation nutzen wir Mediation, Elemente aus der Erlebnispädagogik, Grundlagen der interkulturellen und geschlechtsspezifischen Pädagogik sowie der Gewaltfreien Kommunikation.

Wir sind ganz persönlich für Sie da:

Wenn Sie Fragen zu KISKO haben oder Sie sich nicht sicher sind, ob KISKO das Richtige für Ihre Klasse und Sie ist, dann rufen Sie einfach an. Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Astrid Reschberger
Pädagogische Fachreferentin
Telefon 089/48092-2218

AReschberger@eja-muenchen.de

Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising
Referat Jugend und Schule, Preysingstr. 93,
81667 München
www.jugendundschule.de

So funktioniert´s:

1. Sie wenden sich mit Ihrer Anfrage an uns.

2. Ihre Schilderungen und Einschätzungen bilden die Grundlage, um ein Seminarangebot für die Klasse zu entwickeln.

3. Unser Team kommt zum Vorbesuch in die Klasse.

4. Das KISKO Training findet statt.

5. Nach ein paar Wochen kommt das Team zur Nachbesprechung in die Klasse.

Faktencheck:

  • Für alle Schularten ab der 5. Jahrgangsstufe
  • 3-tägig in einem Bildungshaus
  • Schulveranstaltung
  • Hochqualifizierte Referent_innen
  • Unkostenbeitrag 60 Euro pro Teilnehmer_innen plus Fahrtkosten