Gott, Du hältst mich!

Halte mich nicht zu fest!

                    

                     Gott

Ich will dich fassen und kann es nicht.

Ich will dich berühren und kann es nicht.

Doch ich habe dich gesehen und erkannt.

Und immer wenn ich von dir rede, fasst du mich.

Immer wenn ich Zeugnis gebe, berührst du mich.

Und auch wenn ich dich nicht fassen und berühren kann,

fasst und berührst du mich bis ins Innerste.

und dadurch bist du mir näher, als du es leibhaftig je sein könntest.

Ich werde dich nicht halten, denn du bist es, der hält.

Und so gehe ich und verkünde:

"Den ich nicht halten darf, Er hält mich!"

               Katharina Saller

 

 

Ich wünsche Euch besondere Momente, in denen ihr euch von Gott getragen und gehalten fühlen könnt.

Eine wunderbare Woche !

 

Luigi Mastroianni

Jugendseelsorger der

KJS Nymphenburg