Das diözesane Jugendkreuz

 

Ein Geschenk von Friedrich Kardinal Wetter

Friedrich Kardinal Wetter hat der Jugend der Diözese in Erinnerung an den XX. Weltjugendtag bei der Jugendkorbinianswallfahrt am 13. November 2005 ein Kreuz übergeben. Sein Anliegen formulierte er in Anlehnung an ein Zitat von Papst Benedikt XVI.: „Die Zündung des Weltjugendtags muss weitergehen und Kraft werden für das Leben der Kirche in unserem Erzbistum."

Wir sind gekommen um IHN anzubeten

Das rund drei Meter hohe Kreuz aus Kirschholz wurde von dem Münchner Künstler Uli Winkler gestaltet. Auf der Vorderseite trägt es die Aufschrift "Wir sind gekommen, um IHN anzubeten", das Motto des XX. Weltjugendtags im Köln. Auf der Rückseite ist das Logo des Weltjugendtags zu sehen sowie die Widmung: "Zur Erinnerung an den XX. Weltjugendtag 2005 von Erzbischof Friedrich Kardinal Wetter an die Jugend der Erzdiözese München und Freising übergeben. Jugendkorbinianswallfahrt 2005."

Immer mit dabei

Seinen neuen Stammplatz hat das Jugendkreuz in der Jugendkirche München (Kirche vom guten Hirten) in der Preysingstraße. Es war und ist aber auch schon auf vielen Veranstaltungen mit dabei, wie zum Beispiel der Jugendkorbinianswallfahrt, dem diözesanen Weltjugendtag, der Ministranten-Lichtmessfeier und noch vieles mehr.

Wenn das Kreuz bei Veranstaltungen ist, sind auch eine Transporttasche sowie ein Eisenständer mit dabei. Außerdem wird das Kreuz von einem Logbuch begleitet, das bereits eine Widmung von Kardinal Wetter, eine Beschreibung des Künstlers und viele gute Wünsche und Gedanken enthält.

Verleih und Infos

Das diözesane Jugendkreuz können sich Pfarreien, Jugendverbände, geistliche Bewegungen, Orden und viele mehr für (Jugend-)Veranstaltungen auf Diözesan-, Dekanats-, Verbands- oder Pfarreiebene mit Zustimmung des Diözesanjugendpfarrers ausleihen. Anfragen nimmt die zentrale Information des Erzbischöflichen Jugendamtes unter 0 89/4 80 92 - 20 10 oder info@eja-muenchen.de entgegen. Die zentrale Information gibt auch Auskunft darüber, zu welchen Terminen das Kreuz noch ausgeliehen werden kann.