72-Stunden-Aktion 2019 – Jugendliche engagieren sich

Datum: 17.01.2019

München, 16. Januar 2019 – Vom 23. bis 26. Mai 2019 ist es soweit – die bundesweit größte Sozialaktion junger Menschen startet auch in der Erzdiözese München und Freising. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel!“ werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sich mit vielfältigen Projekten für eine offene und solidarische Gesellschaft und eine lebenswerte Zukunft einsetzen. Die Anmeldung für die Aktionsgruppen ist angelaufen und noch bis Ende Februar

 unter www.72stunden.de möglich. Zwei neue Challenges – „#72h Gutes tun – Gutes bekommen“ und die „KoKreis Challenge“ spornen Aktionsgruppen und Koordinierungskreise zusätzlich an.

„Mitmachen können nicht nur Gruppen aus den katholischen Jugendverbänden. Auch Aktionsgruppen aus Sportvereinen, Feuerwehren, Chöre, Schulklassen und Jugendgruppen anderer Konfession können mit der 72-Stunden-Aktion die Welt ein bisschen besser machen“, informiert Sebastian Appolt,  Diözesanvorsitzender des BDKJ München und Freising. Derzeit sind die 19 lokalen Koordinierungskreise (KoKreise) in der Erzdiözese dabei möglichst viele Aktionsgruppen für eine Beteiligung zu begeistern.

Die Jugendlichen können für ihre Aktionsgruppe entscheiden, welche Variante sie für ihr in 72 Stunden zu bewältigendes soziales, politisches oder ökologisches Projekt wählen möchten: DO IT – die Do-it-yourself-Variante, dabei schlägt die Gruppe selbst ein Projekt vor oder GET IT – die Überraschungsvariante, dabei bekommt die Gruppe erst beim Start am 23. Mai 2019 um 17:07 Uhr mitgeteilt, welches Projekt sie umsetzt.

Weitere Informationen für die 72-Stunden-Aktion in der Erzdiözese München und Freising gibt es unter: muf.72stunden.de, auf Facebook: 72 Stunden-Aktion im BDKJ München und Freising, Twitter @bdkj_muf und Instagram #72muf