Sternsinger aus Neuried vertreten das Erzbistum im Kanzleramt

Datum: 10.12.2019

München, 10. Dezember 2019 - Vier Kinder aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Neuried vertreten am Dienstag, 7. Januar, um 11 Uhr das Erzbistum München und Freising beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die Sternsingergruppe - Judith (15), Letizia (12), Julia (13) und Jonathan (10) - aus Neuried hatte sich am Sternsinger-Wettbewerb der 62. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und beim Preisrätsel

mit dem Begriff „Friedenstaube“ die richtige Lösung gefunden. Bei der anschließenden Ziehung der diözesanen Gewinner hatten sie zudem das nötige Losglück.

Seit 1984 bringen die Sternsinger jedes Jahr ihren Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ ins Bundeskanzleramt. Aus allen Himmelsrichtungen reisen sie in ihren prächtigen Gewändern, mit ihren goldenen Sternen und glänzenden Kronen in die Bundeshauptstadt. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die kleinen und großen Könige bereits zum 15. Mal.

„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt das Motto der kommenden Aktion, bei der sich die Sternsinger besonders für Frieden in aller Welt einsetzen werden. Das Beispielland ist der Libanon. Bundesweit eröffnet wird die Aktion Dreikönigssingen am Samstag, 28. Dezember, in Osnabrück. Die diözesane Eröffnung für das Erzbistum München und Freising ist am 30. Dezember in Erding. Den diözesanen Eröffnungsgottesdienst der Sternsingeraktion feiert Erzbischof Reinhard Kardinal Marx mit mehreren Hundert Buben und Mädchen um 10 Uhr in der Erdinger Stadtpfarrkirche St. Johannes.