Laudato si'

"Gelobt seist Du, mein Herr!"

„1. „LAUDATO SI’, mi’ Signore – Gelobt seist du, mein Herr“, sang der heilige Franziskus von Assisi. In diesem schönen Lob-gesang erinnerte er uns daran, dass unser gemeinsames Haus wie eine Schwester ist, mit der wir das Leben teilen, und wie eine schöne Mutter, die uns in ihre Arme schließt: „Gelobt seist du, mein Herr, durch unsere Schwester, Mutter Erde, die uns erhält und lenkt und vielfältige Früchte hervorbringt  und bunte Blumen und Kräuter.“ (Sonnengesang, Hl. Franziskus)

2. Diese Schwester schreit auf wegen des Schadens, den wir ihr aufgrund des unverantwortlichen Gebrauchs und des Missbrauchs der Güter zufügen, die Gott in sie hineingelegt hat.“

(Papst Franziskus: „Enzyklika Laudato si‘ –
Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ 2015.)

Papst Franziskus formuliert in seiner Enzyklika Laudato’si sehr deutlich, dass die Ausbeutung der Schöpfung so nicht weitergehen kann. Er fordert uns zur Umkehr auf, um allen Menschen auf der Erde eine Zukunft zu erhalten. Für junge Menschen ist der Einsatz für den Erhalt unserer Schöpfung eine Überlebensvoraussetzung geworden. Viele fühlen sich von den Etablierten des Landes und der ganzen Welt nicht ernst genommen. Sie müssen zusehen wie „Schwester, Mutter Erde“ aufschreit. Papst Franziskus gibt alle dem eine Stimme und Worte des Glaubens.

Die Enzyklika Laudato’si fordert junge Christen heraus, ihren Glauben mit Taten für die Schöpfung zu verbinden. Deshalb lohnt sich die Auseinandersetzung mit den Texten und die Verbindung mit Aktionen zum Schutz der Schöpfung in Gruppenstunden, bei Aktionstagen oder Freizeiten. Zahlreiche Anregungen und Material finden sich im gleichnamigen Werkbrief der Landjugendbewegung.

Öko Enzyklika
Aktuelles